Manchmal braucht man ein wenig Glück und ein waches Auge: Beinahe hätte das Shooting von Johannes und Marlen an einem zwar recht kleinen Schlösschen stattgefunden. Aber die Umgebung samt fiesem Entengrützentümpel hat mich dann doch alles andere als überzeugt. So hielt ich die Augen auf und fand auf der Hinfahrt einen schönen Feldweg, den wir  ansteuerten. Was ein Glück, Entengrützentümpel sind nämlich nicht schick. Liebe Hochzeitspaare, lasst euch nichts erzählen. Wenn euch jemand vor einem hässlichen Teich ablichten will, macht dass ihr wegkommt. Der Feldweg indes ein Segen: Nicht spektakulär aber genau richtig für das was ich wollte. Wir konnten den wundervollen Hochzeitsbulli in Szene setzen, im Feld herumspringen und auch Wanderequipment zum Einsatz bringen. Was soll ich sagen, wir haben alles gegeben und am Ende hatte ich durch die Überdosis Natur nicht nur ordentliche Glüsen und einen Wattehelm, sondern auch amtliche Grasflecken auf der Hose. Hat jemand ein paar hilfreiche und vor allem praxiserprobte Tipps á la „die Hose zuvor mit Eselspipi behandeln“ parat?

  • Über mich

    Mein Name ist Kai Forst. Ich lebe und arbeite in Saarbrücken. Mit Fotografie verbinde ich vor allem Menschen und ihre Emotionen. Auf Hochzeiten hat man von beidem eine Menge.

    Auf diesem Blog werde ich regelmäßig Fotos veröffentlichen - meistens von Hochzeiten, aber nicht nur. Wenn Ihnen meine Arbeit gefällt, können Sie mich buchen - für Hochzeiten aber auch für normale Porträtshootings. Ich arbeite nicht im Studio sondern ausschließlich "on Location".

    Besuchen Sie auch meineHomepage unter www.hochzeitsfotograf-saar.de.

    Kontakt: So erreichen Sie mich.